„Feedback geben und individuelle Reflexionsgespräche führen“ - weitere Online- und Präsenzworkshops in 2021

Ziel der Workshops ist die praxisorientierte Vermittlung von Grundlagen in der Gesprächsführung. Die Teilnehmenden lernen Methoden kennen, um stärkendes Feedback zu formulieren und im Gespräch die Selbstreflexion der Jugendlichen anzuregen.

„Feedback und Reflexion“ – das sind zwei Begrifflichkeiten, denen Sie in Ihrer pädagogischen Arbeit vermutlich schon sehr häufig begegnet sind.

Aber was verbirgt sich eigentlich dahinter? Ist „Hast du alles schon ganz super gemeistert!“ ein gutes Feedback? Und wie können Gespräche so gestaltet werden, dass sie beim Jugendlichen Reflexionsprozesse anregen?

Diesen und weiteren Fragen wollen wir uns im Praxis-Workshop widmen. In diesem Jahr bieten wir den Workshop erstmals auch als digitale Veranstaltung an. Sie können aus zwei Online-Terminen oder einem Präsenz-Seminar wählen.

Der Workshop – digital wie analog – ist ein Mix aus theoretischen Inputs und praktischen Übungen. Anhand von konkreten Beispielen aus der eigenen Arbeit oder in Form von Rollenspielen werden die theoretischen Inhalte jeweils vertieft und veranschaulicht. Von zentraler Bedeutung ist dabei immer die eigene pädagogische Haltung, die der Gesprächsführende dem Schüler oder der Schülerin gegenüber einnimmt.

Ziel des Workshops ist die Vermittlung und Aktivierung von Grundlagen in den Bereichen Kommunikation und Gesprächsführung. Alle Inhalte sollen einen konkreten Bezug zum alltäglichen professionellen Handeln der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben und somit einen Transfer in die eigene Arbeit im Rahmen der Instrumente Potenzialanalyse und Werkstatttage ermöglichen.


Warum „Feedback und Reflexion“?

Damit sich die Wirkung von Potenzialanalysen und Werkstatttagen voll entfalten kann, müssen die Erlebnisse und Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler kommunikativ vorbereitet und verarbeitet werden!“ (Kernaussage der Evaluation des Berufsorientierungsprogramms)

Sowohl die 4jährige begleitende Evaluation des Berufsorientierungsprogramms als auch eine Interventionsstudie zur Potenzialanalyse (ISPA) zeigen: Die Instrumente des BOP wirken sich positiv auf die Entwicklung von Berufswahlkompetenz der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus. Aber: die praktischen Aufgabenstellungen des BOPs allein reichen nicht aus, um einen Unterschied zu anderen Angeboten der Berufsorientierung herzustellen. In beiden Studien konnte herausgearbeitet werden, dass sich eine höhere Wirksamkeit vor allem über den Umfang und die Qualität von Reflexionselementen und Gesprächen zum Thema erreichen lässt. Die Ergebnisse zeigen ebenfalls, dass das Potenzial reflektierender Gespräche und begleitender Reflexionseinheiten im BOP noch nicht voll ausgeschöpft ist.

Das hat die Programmstelle BO im BIBB dazu veranlasst, der Gestaltung von Feedback und Reflexion eine größere Bedeutung zu geben, die diesbezüglichen Anforderungen anzuheben und die Schulung zu Feedback und Reflexion zu konzipieren und anzubieten. Entsprechend der Handlungsempfehlungen aus der Evaluation des BOP sollen dabei insbesondere die eigenen Schlussfolgerungen der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt gestellt werden. Entsprechende Methoden und Materialien wurden im Rahmen der ISPA-Studie entwickelt und erprobt und fließen in die Schulung ein.

Wer ist Veranstalter?

Der Workshop wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt.

Wann und wo findet der Workshop statt? Wie kann ich mich anmelden?

Online:

08.&10.03.2021 (ausgebucht)

27.&29.04.2021 (ausgebucht)

Zeiten: jeweils von 10:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00 Uhr, der Tag zwischen den beiden Veranstaltungen dient auch dazu Transferaufgaben ggf. in Kleingruppen zu bearbeiten

Teilnehmerzahl: max. 15 TN

Videokonferenzsystem: Zoom

Präsenz:

22.-24.06. in Frankfurt/Main

Tagungszeiten:

Tag 1 von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Tag 2 von 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Tag 3 von 09:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Teilnehmerzahl: ca. 20 TN

Wichtig: eine Teilnahme ist nur dann möglich, wenn das Seminar vollständig, d.h. an allen drei Tagen in vollem zeitlichen Umfang, besucht werden kann.

Wer kann teilnehmen?

Aufgrund des didaktischen Aufbaus stehen generell nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Es steht daher pro Institution/Zuwendungsempfänger grundsätzlich nur ein Teilnahmeplatz zur Verfügung, Bei Doppel-Anmeldungen kann zunächst nur ein Platz zugeteilt werden und der andere wird auf der Wartliste berücksichtigt. Die Plätze sind primär für pädagogische Fachkräfte vorgesehen, die im Rahmen des BOP regelmäßig Reflexionsgespräche mit den Jugendlichen führen. In zweiter Linie richtet sich das Seminar an Projektleiter/-innen.

Daneben erfolgt die Vergabe der Plätze nach der Reihenfolge der Anmeldung.

Der Workshop richtet sich ausschließlich an Projektträger des Berufsorientierungsprogramms (Zuwendungsempfänger der aktuellen Antragsrunde).

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Bei Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung tragen Sie Ihre Reise-/Übernachtungskosten zum Tagungsort sowie die Kosten für Ihre Verpflegung.

Anmeldung

Hier finden Sie unser Anmeldeformular

Kontakt für weitere Informationen:

Kerstin Bernhardt, BIBB Bundesinstitut für Berufsbildung
Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn
Tel: 0228 / 107-1874, E-Mail: berufsorientierung@bibb.de
 

Anmeldung zum Einladungsverteiler der Programmstelle Berufsorientierung

Mit der Anmeldung zu unserem Einladungsverteiler erhalten Sie zukünftig und bis auf Widerruf Einladungen per E-Mail zu Veranstaltungen wie z.B. der BOP-Fachtagung, Workshops und anderen Formaten, die von der Programmstelle Berufsorientierung oder der Servicestelle Bildungsketten ausgerichtet werden.

Hier anmelden